März 17

Auflade- bzw. Entladekurve eines Kondensators

Mit dem digitalen Speicheroszilloskop lassen sich auch Auflade bzw. Entladekurven von Kondensatoren aufzeichnen. Dazu wurde folgende Schaltung aufgebaut:

K800_IMG_0480 K800_IMG_0484

Der graue Kasten im Bild ist ein Digitaster, damit kann ich per Druck den Kondensator aufladen. Vorher habe ich am Oszilloskop noch den Trigger (Auslöser) auf Manuell gestellt, das Triggerlevel je nach Aufladen oder Entladen in die zu erwartende Schaltschwelle gelegt und den Single Mode aktiviert. Mit dem Single Mode zeichnet das Oszilloskop bei Erreichen des Triggerlevels in einem Zeitbereich eine Messkurve auf und speichert diese. Das ist im normalen Mode nicht der Fall, da unsere Aulade- bzw Entladekurve ja nicht periodisch vonstaten läuft. Die schwarze Platine ist ein Power Board, welche 12V Eingangspannung in 5V wandelt. Es ist in diesem Fall nicht umbedingt notwendig, ich habe es genommen, weil ich auch auf dem Board mit 5V IC-Logikbausteinen einsetze.

pic_51_2 pic_51_5

pic_51_4